Allgemeine Vertragsbedingungen

Floating sp.z o.o. Sitz in Mielno, Adresse: 6 Marca 2, 76-032 Mielno, eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters, geführt vom Bezirksgericht in Koszalin, IX. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters, unter der KRS-Nummer 0000769170, mit NIP Identifikationsnummern 4990676654, im Folgenden auch Floating genannt.
„AGB“ bezeichnet diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. „Floating“ bezeichnet die Einrichtung eines Unternehmens mit verfügbarer Infrastruktur. „Auftragnehmer“ oder „Auftragnehmer“ bedeutet Floating sp. z o.o. oder eine von der Gesellschaft mit der Erfüllung des Vertrages oder eines Teils des Vertrages beauftragte Stelle. „Kunde“ oder „Auftraggeber“ oder „Gast“ ist eine natürliche Person, juristische Person oder eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die a Vertrag von FLOATING sp.z o.o. Unter „Parteien“ versteht man FLOATING sp. z o.o. und der Auftraggeber. „Dienstleistung“ bezeichnet die Bestellung eines Aufenthalts durch den Kunden und dessen Durchführung durch Beherbergungs- und/oder Verpflegungsleistungen und deren Durchführung durch Bestellungen in Gastronomiebetrieben oder sonstigen Dienstleistungen und deren Durchführung durch Bestellungen. „Unterkunft“ bezeichnet die Bereitstellung von Unterkünften in einem Cottage oder Boot auf täglicher oder wöchentlicher Basis. „Catering-Dienstleistungen“ – umfassen Ernährungsdienstleistungen, die in der Zubereitung von Speisen und Getränken und deren Lieferung an den Kunden bestehen. “Andere Dienstleistungen” – Dienstleistungen, die von FLOATING sp. z o.o. erbracht werden, und keine Hotel-, Vermietungs- oder Catering-Dienstleistungen. “Aufenthaltsdatum” bezeichnet das in der Reservierung oder Vereinbarung angegebene Aufenthaltsdatum.
Die AGB begründen die Beziehung zwischen den Parteien und bilden einen integralen Bestandteil der vom Kunden mit Floating abgeschlossenen Verträge. Zur Wirksamkeit der AGB bedürfen die Parteien keiner gesonderten Willenserklärung. Sind die AGB dem Vertrag nicht beigefügt, Der Kunde ist an die AGB in der am Tag des Vertragsabschlusses auf der Floating-Website unter: https://hthouseboats.com/ veröffentlichten Version gebunden. Der Vertrag mit dem Auftraggeber kommt urkundlich zustande. Der Vertrag kommt zustande durch Annahme des Antrags des Kunden durch ausdrückliche Zustimmung von Floating oder nach Vertragsunterzeichnung, in denen auf diese Bedingungen verwiesen wird. Für den Fall, dass ein Dritter für den Kunden eine Unterkunftsreservierung vornimmt, haftet dieser gegenüber Floating als buchender Partei als Gesamtschuldner. Das Cottage oder Boot steht den Gästen ab Beginn und Ende des unten angegebenen Hoteltages zur Verfügung. Das Ferienhaus oder Boot darf nur von der im Vertrag bestätigten Anzahl von Erwachsenen und Kindern belegt werden. Weder der Kunde noch der Gast erheben Anspruch auf die Verfügbarkeit eines bestimmten Ferienhauses oder Bootes, es sei denn, das Hotel hat die Verfügbarkeit schriftlich bestätigt. Ein Ferienhaus oder ein Boot stehen Kunden und Gästen zu festen Zeiten (Hoteltag), d.h. ab 16:00 Uhr am Tag des Aufenthaltsbeginns bis 11:00 Uhr am Ende des Aufenthalts. Der Kunde bzw. Gast hat keinen Anspruch auf vorzeitige Bereitstellung des Ferienhauses oder Bootes. Check-in vor der Check-in-Zeit am Anreisetag und Check-out nach der Check-in-Zeit am Abreisetag, je nach Verfügbarkeit freier Kabinen oder Boote. Ein früherer Check-in und Check-out erfordert die Benachrichtigung des Kunden und eine schriftliche Bestätigung dieser Möglichkeit durch HT und kann mit einer zusätzlichen Gebühr verbunden sein. Wenn der Gast beabsichtigt, den Aufenthalt in einem Ferienhaus oder Boot zu verlängern, Der Besteller sollte sich am Tag seines Aufenthalts bis spätestens 10:00 Uhr an der Rezeption melden. Eine Aufenthaltsverlängerung ist nur möglich, wenn HT freie Plätze hat und nicht länger als 2 Stunden dauert. Bei Verlängerung des Aufenthaltes über 2 Stunden berechnet HT eine Gebühr wie für einen weiteren Tag gemäß Preisliste. Bei Verlassen des Hauses oder Bootes nach Ende des Hoteltages am Abreisetag ist Floating berechtigt, für den Fall der Nichtabreise nach Ende des Hotels Gebühren für das Haus oder Boot für deren zusätzliche Nutzung zu erheben Tag am Tag der Abreise, und der Kunde ist verpflichtet, sie zu bezahlen. Die Ausgangssperre gilt zwischen 22:00 und 6:00 Uhr. Nach 22:00 Uhr dürfen sich Besucher unserer Kunden oder Gäste nicht in Häusern oder Booten oder auf dem Gelände der Einrichtung aufhalten. Es ist strengstens verboten, Tabakerzeugnisse zu rauchen und Feuer in Häusern und Booten zu eröffnen. Im Schadensfall aus Gründen, die außerhalb des Einflussbereichs der Einrichtung liegen, Der Gast trägt die volle finanzielle Verantwortung für jegliche Beschädigung oder Zerstörung von Einrichtungen und technischen Geräten Floating ist finanziell nicht verantwortlich für Wertgegenstände, die nicht in der Kaution an der Rezeption hinterlegt wurden. Beanstandungen sind Floating unverzüglich, spätestens am letzten Aufenthaltstag, vor Verlassen des Hauses oder Bootes schriftlich mitzuteilen. Das Hotel prüft Reklamationen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt vom Kunden. Die Erhebung einer Reklamation entbindet den Kunden nicht von der Pflicht zur fristgerechten Zahlung der Floating-Vergütung. untervermieten, untervermieten, die Überlassung von Booten oder Häusern, Zimmern, Räumen sowie Einladungen zu jeglichen Veranstaltungen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Floating. Die Regeln für die Benutzung von Booten und Häusern sowie anderen verfügbaren Geräten sind auch in den Vorschriften neben diesen Punkten und an der Rezeption festgelegt, die Bestandteil des Vertrages sind.
  1. Für den Vertragsabschluss ist die Buchung einer Hotelleistung erforderlich, bei der der Kunde innerhalb von 3 Tagen nach der Reservierung über die Vorauszahlung informiert wird und der Restbetrag 14 Tage vor dem geplanten Aufenthalt bezahlt wird – vor Beginn der Leistungserbringung, wenn externe Reservierungssysteme (z. https://www.booking.com/ ) nicht anders angegeben und die Bestimmungen des Buchungssystems dürfen von den Parteien nicht geändert werden .
  2. Die bei Vertragsschluss gewährte Vorauszahlung hat die Bedeutung, dass im Falle der Nichterfüllung des Vertrags durch eine der Parteien die andere Partei die Vorauszahlung einbehalten kann, und wenn sie sie selbst geleistet hat, kann das Doppelte verlangen.
  3. Die Nichtzahlung der Vorauszahlung innerhalb der in der Buchungsbestätigung genannten Frist bedeutet eine Auflösung des Vertrages und damit eine Stornierung des Aufenthaltes durch den Auftraggeber, sofern ein externes Buchungssystem (z.B. https://www.booking.com/ ) nicht anders angegeben.
  4. Ein Sonderfall ist die Buchung direkt im Hotel an dem Tag, an dem der Kunde den Aufenthalt antreten möchte, dann bezahlt der Kunde den gesamten Betrag für die Hotelleistung zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.
  5. li>
  6. Nach Vertragsschluss kann Floating vom Kunden die Zahlung eines angemessenen Betrages als Anzahlung, Vorauszahlung, Kaution oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie oder ähnlichem. Erfolgt die vorgenannte Zahlung nicht innerhalb der vereinbarten Frist, kann Floating vom Vertrag zurücktreten und Ersatz des entstandenen Schadens verlangen oder die Anzahlung zurückbehalten. Im Zusammenhang mit dem Vorstehenden ermächtigt der Kunde Floating, von den Konten, die für die ernannten Karten geführt werden, den Betrag einzuziehen, der den ihm zustehenden Forderungen entspricht, mit der Maßgabe, dass als Kaution nicht mehr als PLN 1.000,00 und innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Rücksendung des Vertragsgegenstandes. Die geleistete Kaution wird dem Kunden nach Rückgabe des Vertragsgegenstandes in einwandfreiem Zustand unverzüglich zurückerstattet.
  7. Floating kann vom Kunden auch verlangen, während seines Aufenthaltes eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu leisten, sofern die Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nach den vorstehenden Regelungen noch nicht geleistet ist.
  8. In begründeten Fällen (z.B. Zahlungsrückstand des Kunden oder Erweiterung des Vertragsumfangs) kann Floating eine Erhöhung der Vorauszahlung, Anzahlung oder vereinbarten Kaution oder Sicherheitsleistung – bis zur Höhe der voraussichtlichen Übernachtungskosten – verlangen.
  9. Im Zweifel, ob es sich bei der geleisteten Zahlung um eine Anzahlung, eine Vorauszahlung, oder eine Anzahlung, vereinbaren die Parteien, dass es sich bei der Zahlung um eine Anzahlung handelt.
Tritt der Kunde von der Buchung einer Hotelleistung zurück, behält Floating die geleistete Anzahlung ein, sofern ein externes Buchungssystem (z.B. https://www.booking .com/) sieht nichts anderes vor.
Wer ist der Administrator Ihrer personenbezogenen Daten? Der Verwalter personenbezogener Daten, d. h. die Stelle, die entscheidet, wie Ihre personenbezogenen Daten verwendet werden, ist Floating sp.z o.o. (im Folgenden „Wir“ oder „Floating“ oder das „Unternehmen“), die im Bereich der Beherbergung tätig sind. So erreichen Sie uns, mehr über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfahren? Hier sind unsere vollständigen Kontaktdaten: Floating. z o.o. Sitz in Mielno, Adresse: 6 Marca 2, 76-032 Mielno, eingetragen in das Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters, das vom Bezirksgericht in Koszalin geführt wird, IX Commercial Division des National Court Register unter KRS-Nummer 0000769170, NIP-Identifikationsnummern 4990676654, Website: https://hthouseboats.com/ , e- E-Mail: reservations@hthouseboats.com , Tel. +48 669 855 769. Woher bekommen wir Ihre Daten? Wir haben sie von Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer Kontaktaufnahme bezüglich Bestellungen, Angeboten oder Reservierungen über unser Online-Buchungssystem, E-Mail-Kommunikation, Telefon oder über die Portale des Buchungssystems erhalten. Was ist der Zweck und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Floating? Wir können Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, da dies für die Vorbereitung und Durchführung des Vertrags erforderlich ist, den wir möglicherweise mit Ihnen im Zusammenhang mit einer Reservierung in unserer Einrichtung abschließen, einschließlich:
  • Bearbeitung von ersten Buchungsanfragen
  • Vorreservierung
  • Bereitstellung laufender Dienstleistungen für Bestellungen oder Verträge sowie Beilegung von Streitigkeiten
  • Umsetzung von Hotelverträgen
  • Abrechnungen mit Ihnen, z. B. Rechnungen und Rechnungen
  • Umgang mit Beschwerden
  • Bearbeitung Ihrer Anfragen, die Sie an uns richten (z. B. über das Kontaktformular)
  • Inkasso, Prozessführung und Mediation
  • Durchführung statistischer Analysen.
Darüber hinaus sind wir nach geltendem Recht verpflichtet, Ihre Daten für Steuer- und Buchhaltungszwecke zu verarbeiten. Wir speichern Daten zu Archivierungszwecken und zur Sicherstellung der Rechenschaftspflicht (Nachweis der Einhaltung unserer gesetzlichen Verpflichtungen). Müssen Sie uns Ihre persönlichen Daten mitteilen? Floating erfordert, dass Sie Ihre persönlichen Daten oder Kontaktdaten angeben, um einen Vertrag mit Ihnen abschließen und durchführen zu können, im Zusammenhang mit vorläufiger oder einfacher Buchung. Sollten Sie diese personenbezogenen Daten aus irgendeinem Grund nicht bereitstellen, können wir Ihnen unser Angebot leider nicht präsentieren, keine Reservierung vornehmen oder Verträge mit Ihnen abschließen und Sie können folglich unsere Dienste nicht nutzen. Falls gesetzlich vorgeschrieben, wir können von Ihnen die Angabe weiterer notwendiger Daten verlangen, z.B. aus buchhalterischen oder steuerlichen Gründen. Im übrigen Umfang ist die Angabe Ihrer Daten freiwillig. Welche Rechte haben Sie in Bezug auf Floating in Bezug auf die verarbeiteten Daten? Wir garantieren die Erfüllung aller Ihrer Rechte gemäß der Datenschutz-Grundverordnung, d. h. das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten, Einschränkung ihrer Verarbeitung, das Recht auf Übertragung, keine automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling, sowie das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Sie können diese Berechtigungen ausüben, wenn:
  • in Bezug auf den Antrag auf Datenberichtigung: Sie werden feststellen, dass Ihre Daten falsch oder unvollständig sind in Bezug auf den Antrag auf Löschung von Daten: Ihre Daten werden für die Zwecke nicht mehr benötigt, für die sie von Floating gesammelt wurden; Sie widerrufen Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung; Sie widersprechen der Verarbeitung Ihrer Daten; Ihre Daten werden unrechtmäßig verarbeitet; Daten sollten gelöscht werden, um der gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen
  • in Bezug auf den Antrag auf Einschränkung der Datenverarbeitung: Sie werden feststellen, dass Ihre Daten falsch sind – Sie können die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten für einen Zeitraum verlangen, der es uns ermöglicht, die Richtigkeit dieser Daten zu überprüfen; Ihre Daten werden unrechtmäßig verarbeitet, Sie möchten aber nicht, dass sie gelöscht werden; Ihre Daten werden für uns nicht mehr benötigt, Sie benötigen sie jedoch möglicherweise zur Verteidigung oder Verfolgung von Ansprüchen; oder Sie widersprechen der Datenverarbeitung – bis feststeht, ob die berechtigten Gründe auf unserer Seite die Gründe für den Widerspruch überwiegen
  • In Bezug auf die Anfrage zur Datenübertragung: Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags und diese Verarbeitung erfolgt automatisch.
Sie haben das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, Dies ist der Präsident des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten mit Sitz in ul. Stawki 2, 00-193 Warschau. In welchen Situationen können Sie der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen? Sie haben das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, wenn ihre Verarbeitung auf einem berechtigten Interesse oder zu statistischen Zwecken beruht und der Widerspruch durch die besondere Situation, in der Sie sich befinden, gerechtfertigt ist. An wen geben wir Ihre personenbezogenen Daten weiter? Das Unternehmen kann Ihre personenbezogenen Daten an Unternehmen weitergeben, die das Unternehmen bei der Bereitstellung elektronischer Dienstleistungen unterstützen, d. h. diejenigen, die die folgenden Dienstleistungen erbringen: Verkaufsvermittlung; Buchungsvermittlung; Zahlung; Rechts- oder Buchhaltungsdienstleistungen erbringen. Das Unternehmen kann Ihre personenbezogenen Daten an Behörden übermitteln, die gegen Betrug und Missbrauch vorgehen. Zur Erfüllung von Steuer- und Buchhaltungspflichten kann das Unternehmen Ihre Daten (z. B. Rechnungen) an einen Buchhaltungsdienstleister weitergeben. Wie lange bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten auf? Das Unternehmen speichert Ihre personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit dem Vertrag für einen Zeitraum von drei Jahren ab dem Datum der Vertragsbeendigung, Die Daten können für uns bei der erneuten Vertragserfüllung für Sie oder bei der Prüfung möglicher Beschwerden und Streitigkeiten hilfreich sein. Darüber hinaus können Daten von uns zu Zwecken der Missbrauchs- und Betrugsprävention gespeichert werden, für statistische und Archivierungszwecke für einen Zeitraum von 10 Jahren ab dem Datum der Vertragsbeendigung oder dem Ereignis, das eine solche Verarbeitung erforderlich macht. Gleichzeitig speichern wir Daten zum Zwecke der Rechenschaftslegung für die Dauer von in denen das Unternehmen verpflichtet ist, Daten oder Dokumente, die diese enthalten, aufzubewahren, um die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen zu dokumentieren, einschließlich der Ermöglichung der Kontrolle ihrer Erfüllung durch Behörden. Übermitteln wir Ihre Daten in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums? Ihre personenbezogenen Daten werden nicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übermittelt. Verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten automatisch (einschließlich durch Profilerstellung) in einer Weise, die Ihre Rechte beeinträchtigt? Ihre personenbezogenen Daten werden automatisiert verarbeitet (einschließlich in Form von Profiling), es wird jedoch keine rechtlichen Auswirkungen auf Sie haben oder Ihre Situation in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigen. Die Profilierung personenbezogener Daten durch Floating besteht in der Verarbeitung Ihrer Daten (auch auf automatisierte Weise), indem sie verwendet werden, um bestimmte Informationen über Sie auszuwerten, insbesondere um den Grund für die Wahl eines Floating-Angebots zu analysieren.
  1. Der Kunde haftet grundsätzlich für alle Schäden am Floating und seiner Ausrüstung, Schäden am Floating-Personal, anderen Gästen, die durch den Kunden selbst oder durch seine Gäste verursacht werden.
  2. Der Kunde verpflichtet sich, die Mehrkosten der in Anspruch genommenen Leistungen selbst zu tragen, und deren Gäste (die nicht in den Vertrag einbezogen wurden, auf der Grundlage einer von Floating vorgelegten unterschriebenen Leistungsliste, einschließlich Zeitpunkt ihrer Erbringung, Kosten sowie Angaben zum Besteller der Leistung und ggf nicht möglich, die Nummer des Bootes oder Hauses, in dem die Leistung erbracht wurde, oder beim Parken das Kfz-Kennzeichen.)
  3. Der Kunde übernimmt die volle Verantwortung für Ereignisse, die während des Aufenthalts auftreten, die persönlich und durch seine Gäste verursacht wurden. Der Kunde haftet für durch Gäste verursachte Schäden sowie festgestellte Mängel an Ausstattung, Räumen, Toiletten oder andere Räume, die den Gästen zur Verfügung stehen.
  4. Der Auftraggeber nimmt zur Kenntnis, dass die Anlage überwacht wird und dass der Auftragnehmer bei Störung der Ordnung und Ruhe der Gäste das Recht hat, die Polizei oder andere Interventionseinheiten auf Kosten und Verantwortung des Auftraggebers zu rufen.
  5. Der Auftragnehmer haftet nicht für die Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages aus Gründen, die er nicht zu vertreten hat, im Falle höherer Gewalt, insbesondere bei Strommangel oder Unterbrechungen dieser Versorgung.
  6. li>
  1. In Angelegenheiten, die nicht unter diese Vereinbarung fallen, gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.
  2. Für den Fall, dass Floating diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor Vertragsende ändert, wird die aktualisierte Fassung in den Vertragsumfang aufgenommen. Die andere Partei wird schriftlich über die Änderung informiert und kann innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Benachrichtigung widersprechen. Es gelten dann die bisherigen Allgemeinen Vertragsbedingungen.
  3. Die Parteien wählen die Zuständigkeit polnischer Gerichte.
  4. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.